Holländische Zwerghühner
Holländische Zwerghühner

Der Typ im Überblick

Kurzbeschreibung:

Herkunft: Alte nordwesteuropäische Zwerghuhnrasse. 1906 in Holland anerkannt.

Gesamteindruck: Sehr kleines, zartes Zwerghuhn mit gedrungenem Körperbau und kaum mittelhohem Stand. Von vorne gesehen aufgerichtet, im Profil waagerecht wirkend. Das gut entwickelte, glatt anliegende Gefieder zeigt reich entwickeltes Schmuckgefieder.

 

Allgemeine Informationen:

Gewicht: Hahn 500 bis 550 g, Henne 400 bis 450 g.

Bruteier-Mindestgewicht: 28 g.

Schalenfarbe der Eier: weiß

Ringgrößen: Hahn 11 , Henne 9



Rassemerkmale im Detail:

Rumpf: gedrungen; breit; nach hinten etwas schmaler werdend und leicht abfallend.

Hals: ziemlich kurz; nach hinten gebogen; üppiger Halsbehang, der bis auf Rücken und Schultern reicht und den Hals an der Vorderseite möglichst umschließt.

Rücken: ziemlich kurz, in einer kurzen, hohlrunden Linie ohne Ecken zum Schwanz ansteigend.

Schultern: breit; vom Halsbehang bedeckt.

Flügel: im Verhältnis groß und lang; abwärts gerichtet ohne den Boden zu berühren; Flügelenden abgerundet und leicht nach innen gebogen.

Sattel: kurz; breit; mit üppigem, langem Behang, der gut an die kleinen Nebensicheln anschließt.

Schwanz: ziemlich hoch, jedoch nicht rechtwinklich oder steil getragen; ziemlich groß und voll befiedert; mit rund gebogenen, spitz endenden Sicheln und gut entwickelten Beisicheln sowie langen, gefächerten Steuerfedern.

Brust: voll; gut gerundet; hoch und stark vorgewölbt getragen.

Bauch: knapp entwickelt. Kopf: klein; rund; zierlich.

Gesicht: fein im Gewebe; kaum mit haarartigen Federchen besetzt; rot.

Kamm: einfach; ziemlich klein; fein im Gewebe; möglichst mit regelmäßigen 4-6 Zacken; die Fahne leicht aufwärts gerichtet; rot. Kehllappen: kaum mittelgroß; gut gerundet; anliegend; rot.

Ohrscheiben: ziemlich klein; flach; nicht dick und glänzend; rein weiß; länglich rund bis mandelförmig.

Augen: groß; lebhafter Ausdruck; orangerot bis braunrot.

Schnabel: kurz; kräftig; an der Spitze leicht gebogen; Farbe in Anlehnung an die Lauffarbe.

Schenkel: kurz; straff befiedert.

Läufe: knapp mittellang; glatt; im Fersengelenk etwas geknickt und breit im Stand. Farbe siehe unter Farbenschläge.

Zehen: mittellang; gut gespreizt.

Gefieder: voll entwickelt mit reichen Behängen; glatt anliegend; gering entwickeltes Flaumgefieder.

Rassenmerkmale Henne: Bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede dem Hahn entsprechend. Rückenlinie hohlrund mit tiefstem Punkt in der Mitte über den Läufen. Im Bauch etwas voller.

 

Das wird nicht so gerne gesehen:

Grobe Fehler Rassenmerkmale: Schmaler Körper; flache Brust; zu stark abfallende Körperhaltung; langer, flacher Rücken; zu hoher oder enger Stand; knappe Befiederung in den Behängen; kurze Besichelung ; schmaler Schwanz; zu spitzer Kopf; zu große, gelbe oder rot durchsetzte Ohrscheiben.

 

 



Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lukas Kurek